Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 




28. 3. 2017, Freies Theater "TheatermobileSpiele" aus Karlsruhe zu Gast am LGH - Rüdiger Heilmann brillierte in einer Vielzahl von Rollen

BÜCHNER.DIE WELT.EIN RISS.

Klassenzimmertheater der Karlsruher Theatertruppe stellt Büchners Welt- und Literaturverständnis vor Schülern der Oberstufe facettenreich zur Schau




Beeindruckend war die hautnahe Erfahrung der schauspielerischen Wandlungsfähigkeit, die Rüdiger Heilman, das Ein-Personen-Theater, greifbar und unmittelbar, in der umfassenden und rasanten, szenischen Collage aus Büchners Werk und Leben, auf die Bühne zauberte. Und alle zentralen Figuren aus Büchners Kosmos kamen zu Wort, Woyzeck und Prinz Leonce, Danton und Robespierre, Lenz und auch die Rollenfigur Büchner, vertreten mit Briefen und Auszügen aus dem Hessischen Landboten, wurden von Rüdiger Heilmann, einem wahren Proteus gleich, überzeugend und lebendig dargestellt.

Dem Stakkato der wichtigsten Bildungszitate durchgängig zu folgen, dürfte vermutlich nur ausgewiesenen Kennern des Büchnerschen Gesamtwerks vorbehalten gewesen sein.

Einige Übergänge und Gegensätze des abwechslungsreichen Bühnentextes waren ohne Vorkenntnisse nicht immer plausibel zu erschließen; aber gerade diese Rezeptur, zum Teil verquert gemischt und durchaus provozierend, sollte den Riss in Büchners Werk und Biographie verdeutlichen.

"Ich fand es ohne Vorkenntnisse sogar schöner, Büchners Sicht der Dinge zu sehen und zu hören, da ich ohne interpretative Überlegungen völlig frei war, diesen Autor und sein Werk zu erleben", so eine Schülerin der Klasse 11. Und ein weiterer Kommentar: "Es war sehr schön, der Schauspieler toll! Wir sollten so etwas öfter machen. Thomas Schäfer d. Ä. / Kollegium



zurück