Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
 


Campusleben => Konzeption

Konzeption

Der Schulleiter, im Vertretungsfall der stellvertretende Schulleiter als ständiger und allgemeiner Vertreter nach §42 SchG, ist Vorgesetzter des Leiters und der Mitarbeiter des Internats. Schule und Internat bilden eine pädagogische Einheit mit je eigenen Aufgaben und werden unter dem Motto "Gemeinsames Leben und Lernen" als vernetzte Bereiche gestaltet. Der Besuch des Internats ist daher für alle Schüler verbindlich. (gilt nicht für Externe)

Das Internat ist ein Campus, d. h. ein begrenzter und überschaubarer und damit auch sicherer Wohn- und Lebensbereich. Die Schülerinnen und Schüler wohnen im Internat in der Regel in Doppelzimmern. Bis zu sechs Doppelzimmer bilden eine Wohngemeinschaft, die von einer Wohngruppenmentorin oder einem Wohngruppenmentor betreut wird. Die Wohngemeinschaften organisieren sich soweit wie möglich selbst und übernehmen für das Leben und Arbeiten im Internat eigene Verantwortung.

Die Strukturen der Selbstorganisation erhalten deshalb mit zunehmendem Alter immer mehr Gewicht (Parlamentsstrukturen). Je verantwortungsbewusster die Schüler damit umgehen, desto so größer sind ihre Freiräume. Wichtig sind dabei das gemeinsame Entwickeln und Einhalten von Regeln, die auf der Internatsordnung als Rechtsgrundlage des Internatsbetriebs und der pädagogischen Konzeption des Internats beruhen. So bietet besonders das Internat eine wichtige Lerngelegenheit für alle Schüler, demokratische Formen des Zusammenlebens und die Übernahme von Verantwortung einzuüben.

Am LGH ist das klare Bekenntnis zu Leistung und Leistungsbereitschaft eingebettet in eine ganzheitliche Erziehung und Betreuung. Durch das gemeinsame Leben und Lernen bildet sich im Internat ein großes Ideennetzwerk. Dieses intensive Lernumfeld benötigt einen Ausgleich durch entsprechende Freizeitaktivitäten. Ein ausreichendes Raumangebot ist dafür unverzichtbar. Sportliche und musisch - künstlerische Aktivitäten sind u. a. ein notwendiges Ventil, um Spannungen, die durch das enge Zusammenleben vieler Menschen entstehen können, abzubauen.

Das Internat kann zwar nicht die Familie ersetzen, dennoch wollen die Mentorinnen und Mentoren "ihren" Kindern die Geborgenheit einer Familie geben und fühlen sich in enger Zusammenarbeit mit den Eltern für die Erziehung verantwortlich.

Die Eltern erwarten und vertrauen darauf, dass am LGH eine abwechslungsreiche und ausgewogene Freizeitgestaltung und eine gesunde Ernährung ihrer Kinder gewährleistet sind.

Wie hoch sind die Kosten für Schule und Internat?
Die Kosten liegen bei 460 Euro monatlich für Unterbringung und Verpflegung, der Schulbesuch ist kostenlos. Externe Schüler zahlen eine Verpflegungspauschale von 107,50 Euro monatlich. Zuschüsse werden für alle Schüler nach den Bafög-Richtlinien gewährt.